Bericht HERBSTLAGER HELA 2001

12.-14.10.2001

Als wir am Freitag den 12. Oktober 2001 auf der Lottenhalde in Eglingen ankamen erwartete uns ein strahlend blauer Herbsthimmel und sattes Wiesengrün. Der Wetterbericht sagte ein sonniges Wochenende voraus und es sollte auch so kommen. Aber zunächst mußten die Zelte aufgebaut werden. Die Tage werden immer kürzer und um 19:00 h sollte es schon dunkel werden.

Nach und nach kamen auch die anderen Gruppen an. Neben uns Reutlinger Luchse hatten sich die Schorndorfer Fackelträger, die Albstädter Delphine und die Kirchheimer Wildkatzen angemeldet. Zu den Kirchheimer hatten sich sogar 10 Pfadfinder aus Tittisee-Neustadt gesellt. Am Ende waren wir neben den Tagesgästen 64 Teilnehmer am Herbstlager.

Am Freitagabend blieb uns nach dem Lageraufbau, Holzbesorgung und Abendessen nur noch Zeit für gemeinsames Singen und Abendandacht mit Andreas in der großen Hütte. Es war Sternenklar und die Temperaturen sanken auf 6°C in der Nacht. Am Sabbat morgen dauerte es bis nach 9:00 h bis sich der Nebel gelichtet hatte und die Sonne uns die Kälte der Nacht vergessen ließ.

Nach dem Frühstück in den einzelnen Gruppen trafen wir uns zum gemeinsamen Gottesdienst. Nachdem wir uns in kleinen Gruppen einige Bibelstellen zum Thema 'Wie ist Gott' angesehen hatten, erzählte uns David über die unterschiedlichen Gottesbilder und Vorstellungen von Gott und wie wir Gott heute erleben können.

Bei strahlendem Himmel hatten wir unser Mittagessen als gemeinsames Pottluck. So konnte sich jeder nach seinem Geschmack sattessen.

Den Nachmittag verbrachten wir mit dem Gelände-Adventure-Spiel ACTS, das David für uns vorbereitet hatte und in dem die Gruppenleiter verschiedene Persönlichkeitern aus der Apostelgeschichte spielten. Ziel war es nur, das Rätsel des Spiels zu lösen, aber bald wetteiferten die gebildeten Gruppen, wer es als Erster lösen würde. Bei dem strahlenden Wetter floß auch so mancher Schweiß.

Mit Tee und Kuchen verbrachten wir dann den Rest des Tages mit Sonnen-Baden, Ball-Spielen oder Pilze-Suchen.

Nach dem Abendessen in den Gruppen und gemeinsamer Abendandacht mit Friedrich und Singen hatten Roger und Stoffel ein Nachtgeländespiel vorbereitet. Wer nicht mitmachen wollte, wärmte sich am Lagerfeuer, denn die sternenklare Nacht sollte auch wieder kalte Temperaturen und Nebel bringen.

Am Sonntagmorgen war es nach 10:00 h als die Sonne endlich den Nebel beiseiteschob. Nach dem Frühstück in den einzelnen Gruppen stand der Vormittag dem freien Spielen und Sonnenbaden zur Verfügung. Wir vertrieben uns mit Double-Dutch-Springen, Freesby-Werfen und Ballspielen die Zeit bis zum Mittagessen.

Danach war es leider aus mit der Ruhe, denn unsere Zeit auf dem Platz war um. Das Herbst-Lager ging zu Ende und Abbauen stand auf dem Programm. Bis 16:00 h waren die Lager abgebaut und der Platz wieder so leer, wie am Freitag.

Wir hatten ein Wundervolles Wochenende gemeinsam verbracht und wir freuen uns schon auf die HELA 2002, die von den Schorndorfern organisiert wird und zu dem wir jetzt schon eingeladen wurden.

Bericht: David Buró - Bilder werden nachgereicht!

Startseite